Elektrofahrräder in Unternehmen – BASF macht es vor

Elektromobilität nimmt einen immer größeren Schwerpunkt ein und so eben auch die E-Bikes. Die Elektrofahrräder sind nicht nur für den Privatbereich und dem damit verbundenen Einsatz in der Freizeit geeignet, sondern können auch in Unternehmen eingesetzt werden. So kauft alleine BASF 1.500 E-Bikes für ihre Mitarbeiter. Damit möchte der Chemiekonzern ein klares Zeichen in Richtung Elektromobilität setzen und auf den vielseitigen Einsatzzweck der E-Bikes aufmerksam machen. 

komfortelektrofahrradGanz uneigennützig geschieht dies natürlich nicht. Bisher stellte das Unternehmen mehrere tausend Mofas für die Mitarbeiter zur Verfügung, die täglich mehrere Kilometer auf dem Betriebsgelände zurücklegen müssen. Verbrauch von Schritt und die teureren Reparaturen im Vergleich zu einem E-Bike sind nur einer der Punkte für einen nach und nach stattfindenden Austausch. Hinzu kommt noch der Test über mehrere Monate von rund 50 Mitarbeitern, die den Wunsch nach diesen E-Bikes äußerten.

E-Bikes sind umweltfreundlich und können vom Fahrer selbst eingestellt werden. Dieser entscheidet also wie stark er selbst treten möchte und den Rest macht der Elektromotor. Gleichzeitig tun sie damit auch etwas für ihre Gesundheit. Würde ich dieses Thema jetzt weiter spinnen, so könnte ich mir durchaus diese E-Bikes in Verbindung mit Ladestationen für Erneuerbare Energie vorstellen. Denkbar wäre dies und umsetzbar auch. Die Energie würde es damit „umsonst“ geben und auf lange Sicht eine denkbare Alternative.

BASF-setzt-auf-Pedelecs

Die Einsatzbereiche für die E-Bikes sind sehr weitreichend. So können auch Pendler in der Zukunft darauf zurückgreifen. Statt das Auto, Mofa oder den Roller zu nutzen, könnten sie stattdessen an den warmen und trockenen Tagen auf ein E-Bike zurückgreifen. Spritsparend und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun, zumindest theoretisch wäre dies denkbar. Der Vorteil ist eben auch, dass man selbst die zusätzlich benötigte Kraft einstellen kann. Wer also Angst hat verschwitzt an der Arbeit anzukommen, der kann beruhigt werden. Solche Bedenken hatte ich nämlich damals, als es darum ging mit dem Fahrrad in die Schule / Arbeit zu fahren und habe mich deshalb dagegen entschieden.

Um aber wieder auf die Headline zurück zukommen, so wäre ein möglicher Einsatz von Elektrofahrrädern auch in anderen Unternehmen denkbar. Besonders dort, wo ein sehr großes Betriebsgelände vorhanden ist, Ökostrom einen Teil der Energie erzeugt und schon jetzt Fahrräder oder Mofas zum Einsatz kommen.

Foto: BASF SE – The Chemical Company, 2012

13. Januar 2013  |  DanielB

1 Kommentar

  1. BASF zeigt hier Verstand und Zukunftsfähigkeit. Die Branche und das Angebot an Elektrofahrrädern wird sich in den kommenden Jahren drastisch erweitern. Wie zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts werden Lastenräder wie salonfähig … wir sind gespannt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*