Porsche mit weltweit ersten Photovoltaik-Pylon

Porsche hat den Bau des ersten Photovoltaik-Pylon fertiggestellt und diese Anlage erreicht eine Größe von stattlichen 25 Meter in der Höhe und steht im Technologiepark Berlin-Adlershof.

Verbaut wurden an dieser Anlage ganze 7.776 Solarzellen und auf verteilt sich auf einer Fläche von ca. 270 Quadratmeter. Bis zu 30.000 Kilowattstunden pro Jahr kann diese aus Sonnenergie gewinnen und somit den Strombedarf des Porsche Zentrums Berlin-Adlershof versorgen. Eröffnung des Zentrums ist für Frühjahr 2017 angekündigt.

porsche-photovoltaik-pylon

Laut Aussage von Dr. Jens Puttfarcken, Vorsitzender der Porsche Deutschland GmbH, ist der Pylon „ein klares Bekenntnis zur Elektromobilität und ein Symbol für nachhaltige und ressourcenschonende Investitionen. Porsche nimmt die Herausforderung der Elektromobilität konsequent an.“

Doch auch Fahrer von Elektroautos dürfen sich freuen, denn auch eine Ladesäule soll hier Besuchern zur Verfügung stehen. Lassen wir den Punkt mit der „einen“ Ladesäule mal so stehen, bei dieser Größe der Anlage könnten es durchaus auch zwei bis drei Säulen sein.

Unabhängig von der Elektromobilität, denn hier will Porsche selber vorwärts gehen und baut den Mission E, ist diese Anlage eine interessante Konstruktion und im Sinne der autarken Energieversorgung alleine durch regenerative Energiequellen ein guter Schritt.

Setzt auf Effizienz und alternative Antriebsmethoden, liebt die Elektromobilität und mag die moderne Konnektivität zwischen Smartphones, Internetdiensten und Fahrzeugen. Gründungsmitglied der Energieblogger und ist als Blogger bei Autophorie tätig.
1 Comment
  1. […] decken und Besuchern zudem sauberen Strom zum Laden ihres Elektroautos anzubieten. pv-magazine.de, saving-volt.de, […]

Hinterlasse einen Kommentar

Search