Mitsubishi, nanoFlowcell und Kia elektrisch in Genf

Bereits zum 86. Mal findet der Auto-Salon im März in Genf statt und dabei treffen wir nicht nur auf neue Modelle, sondern auch auf bereits bekannte die sich einer Weiterentwicklung unterzogen.

Im vergangenen Jahr zeigte Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show mit dem Mitsubishi eX ein rein elektrisches Concept-SUV. Dieses soll eine Reichweite von bis zu 400 km ermöglichen und vor allem das Interieur zeigt sich futuristisch und mit Hightech ausgestattet. Erstmals wird Mitsubishi den eX jetzt auch Europa vorstellen.

nanoflowcell

Viele dürften sich ebenfalls noch an die nanoFlowcell AG erinnern die schon im letzten Jahr in Genf mit dem QUANT F eine e-Sportlimousine präsentierten. Jetzt wird das Unternehmen mit dem QUANT FE eine Weiterentwicklung zeigen. In nur 2,8 Sekunden beschleunigt dieses Gefährt von 0 auf 100 km/h und bringt eine Leistung von satten 801 kW (1090 PS) mit. Zusätzlich zeigen sie mit den serienreifen QUANTiNO.

In Chicago wird Kia mit dem Niro ein HUV (Hybrid Utility Vehicle) zeigen und dieses wohl auch mit nach Genf bringen. Vorerst soll es diesen nur als Hybrid geben. Der Niro basiert auf einer neuen Kia-Plattform, die lediglich für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben ausgerichtet ist. Bisher liegen zu dem Kia Niro nur wenige Details vor.

Sicherlich kommen hier noch einige weitere rein elektrische Fahrzeuge und Hybrid-Modelle hinzu so wie es bereits 2015 der Fall war. Nach und nach gehe ich auf die einzelnen Fahrzeuge für euch wieder ein.

Setzt auf Effizienz und alternative Antriebsmethoden, liebt die Elektromobilität und mag die moderne Konnektivität zwischen Smartphones, Internetdiensten und Fahrzeugen. Gründungsmitglied der Energieblogger und ist als Blogger bei Autophorie tätig.
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Search