Audi R8 e-tron in neuer Version in Genf – Konkurrenz für Tesla Model S?

Gestern gab Audi eine neue Version seines Elektrosportwagens R8 e-tron bekannt und könnte kommende Woche in Genf zu sehen sein. Das Modell wurde deutlich weiterentwickelt und kann so auch mit einer Reichweite von bis zu 450 km glänzen.

Offizielle Bilder zum Audi R8 e-tron gibt es noch nicht, dennoch zeigt das Verbrennermodell wohin die Reise gehen wird und gibt einen ersten Eindruck davon. Viel getan hat sich bei der Optik nicht, muss es auch gar nicht. Viel entscheidender sind die Leistungsangaben, die sich sehen lassen können. Zwei Elektromotoren mit jeweils 170 kW treiben den Sportwagen an und sorgen für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 3,9 Sekunden. Maximal kann das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 250 km/h erreichen.

audi-r8-e-tron-genf-2015-tomschwede

Audi R8 e-tron 2.0 in Genf 2015 – Foto: 1300ccm.de/Tom Schwede

Gespeist werden die Motoren von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer stolzen Kapazität von 92 kWh, die sich innerhalb von nur rund zwei Stunden (Schnellladung) aufladen lässt. Zur Verfügung steht hier das Combined Charging System (CCS), mit dem via Gleich- bzw. Wechselstrom aufgeladen werden kann.

Eigene Produktion der Lithium-Ionen-Batterie

Die Batterie ist T-förmig aufgebaut und wurde im Mitteltunnel und hinter der Fahrgastzelle untergebracht. Eine Besonderheit gibt es noch dazu, denn Audi produziert die Lithium-Ionen-Batterie selbst und setzt dabei auf eine neu entwickelte Technologie, von der wir uns hoffentlich noch einmal selbst überzeugen lassen können.

Audi R8 e-tron quattro

Keine Frage, das Fahrzeug wird kein Serienmodell werden und dient in erster Linie als fahrendes Hightech-Labor. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen beim Aufbau eines „Autos mit Limousinencharakter“, wie Audi es in der Pressemitteilung beschreibt, helfen. Dennoch soll der Audi R8 e-tron auf Kundenwunsch noch in diesem Jahr bestellbar sein.

Audi R8 e-tron – Vergleich zum Vorgängermodell

Werfen wir einen Blick auf das Vorgängermodell und welche Veränderungen es hinsichtlich der Leistungsangaben gab. Die Systemleistung konnte in der Neuauflage mit 60 kW deutlich gesteigert werden. Lagen vorher noch 280 kW an, sind es jetzt immerhin 340 kW und verteilt sich auf zwei Elektromotoren an der Hinterachse. Beim Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt der Audi R8 e-tron jetzt nur noch 3,9 Sekunden, während es vorher noch 4,2 Sekunden waren. Eine maximale Geschwindigkeit von 250 km/h ist jetzt möglich. Vorher lag die maximale Höchstgeschwindigkeit noch bei 200 km/h.

Audi R8 e-tron (Vorgängermodell)

Audi R8 e-tron (Vorgängermodell)

Audi R8 e-tron 2.0 Audi R8 e-tron 1.0
Leistung 340 kW (450 PS) 280 kW (380 PS)
Beschleunigung 3,9 Sekunden 4,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 200 km/h
Reichweite 450 km 215 km
Sitze 2 2
Ladezeit ca. 2 Stunden (Schnellladung) ca. 1 Stunde (Schnellladung)
Kapazität 92 kWh 48,6 kWh

Bei der Reichweite konnte deutlich zugelegt werden und diese hat sich mehr als verdoppelt. Ganze 450 km sollen jetzt möglich sein. Beim ersten Modell lag diese bei bis zu 215 km. Kein Wunder, hat sich die Batteriekapazität mit 92 kWh, im Vergleich zu 48,6 kWh, deutlich gesteigert und dies ohne mehr Platz zu benötigen. Dennoch muss hier klar gesagt werden, dass es sich dabei um Bestwerte handelt und sich die Reichweite mit steigender Geschwindigkeit deutlich verringert. An den physikalischen Gesetzen kann eben auch Audi nichts machen. Durch die höhere Kapazität ergibt sich logischerweise eine längere Ladezeit, die jedoch mit ca. zwei Stunden bei Schnellladung immer noch im Rahmen ist.

Audi R8 e-tron Konkurrenz zum Tesla Model S?

Einige Medien ziehen einen direkten Vergleich zum Tesla Model S und sehen den Audi R8 e-tron als direkten Angriff auf Tesla. Nein, so darf man dies nicht bewerten und ein Vergleich macht keinen Sinn. Lediglich bei den Leistungsdaten kann man dies machen, aber als direkte Konkurrenz würde ich dies nicht werten.

Der Audi R8 e-tron wird kein Serienmodell werden und ist zudem in der Kategorie der Sportwagen einzuordnen. Während zwar beide Modelle in der Premiumklasse einzustufen sind, ist das Tesla Model S nicht als reiner Sportwagen zu sehen und dient zusätzlich als Alltagsfahrzeug für die gesamte Familie.

tesla-model-s

Die Daten vom Tesla Model S sind natürlich sehr sportlich. So erreicht das Fahrzeug eine Systemleistung von stolzen 700 PS (Model S P85D), eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und den Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 3,4 Sekunden. Das mag alles sehr an einen Sportwagen anmuten und sind mehr als sportliche Leistungen. Dennoch ist die Maximalgeschwindigkeit und der Sprint ein „nice to have“ und ist nicht gerade vorteilhaft für die Reichweite.

Dennoch zeigt Audi mit dem neuen Modell deutlich wohin die Richtung geht und, dass eben auch deutsche Hersteller durchaus konkurrenzfähig sind. Dient der Audi R8 e-tron doch als Technologieträger für zukünftige Elektrofahrzeuge von Audi. So möchte Audi bereits 2017 ein Familienauto veröffentlichen.

Audi A3 Sportback e-tron im Test

Der Audi A3 Sportback e-tron ist der Premium-Kompaktwagen mit Plug-in-Hybrid-Antriebstechnologie. Wir haben das Fahrzeug für euch getestet.

Das schreiben die anderen Blogger zum Audi R8:

Setzt auf Effizienz und alternative Antriebsmethoden, liebt die Elektromobilität und mag die moderne Konnektivität zwischen Smartphones, Internetdiensten und Fahrzeugen. Gründungsmitglied der Energieblogger und ist als Blogger bei Autophorie tätig.
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Search