Nissan startet Produktion des e-NV200 in Barcelona

Nissan wird im Juli 2014 den e-NV200 auf den Markt bringen und ist damit bereits das zweite rein elektrisch betriebene Fahrzeug von Nissan. 

Die Produktion in Barcelona ist an diesem Montag gestartet und das erste Modell vom Band gerollt. Zwei Varianten werden verfügbar sein. So eine Version für das Gewerbe und eine Version für die Familie.

Doch auch als Taxi eignet sich der e-NV200 und wir konnten das Modell in Barcelona im Werk begutachten. Barcelona ist damit weltweit die erste Stadt, die den Nissan e-NV200 als Elektrotaxi einsetzen wird.

nissan-e-nv200-barcelona-14

„Der Produktionsstart unseres zweiten Elektrofahrzeugs fällt in eine Zeit, in der Elektromobilität nicht mehr als Nische angesehen wird. Viele Hersteller bringen gerade erst ihr erstes Elektrofahrzeug auf den Markt, während wir hier eine Vorreiterrolle bekleiden. Wir sind sehr stolz darauf, dass der Nissan Leaf als weltweit bestverkauftes Elektrofahrzeug bereits über 110.000 Kunden mit seinem leisen und entspannten Fahrverhalten erfreut“, so Andy Palmer, Chief Planning Officer und Executive Vice President von Nissan.

„Angesichts steigender Probleme mit Luftverschmutzung in europäischen Großstädten, kommt dem e-NV200 Taxi eine ganz besondere Bedeutung zu. In Barcelona wird unser Zero-Emission-Fahrzeug einen Beitrag dazu leisten, dass Einwohner und Besucher eine bessere Luftqualität genießen können. Wir sind zuversichtlich, dass vorausschauend denkende Städte und Gemeinden überall auf der Welt diesen Vorteil in den nächsten Jahren nutzen werden“, so Palmer weiter.

Genau Preise der einzelnen Varianten, sprich dem Evalia, sind weiterhin nicht bekannt. Lediglich bekannt ist, dass der Einstiegspreis mit Batteriemiete bei 20.300 Euro (netto) und der Einstiegspreis mit Batteriekauf bei 25.058 Euro (netto) liegen wird. Ab Juli 2014 wird er offiziell verfügbar sein.

nissan-e-nv200-barcelona-15

nissan-e-nv200-barcelona-12

nissan-e-nv200-barcelona-16

Der japanische Automobilhersteller wird den e-NV200 ausschließlich in Barcelona produzieren und von dort weltweit exportieren. Lediglich der amerikanische Markt ist noch nicht final und dort könnte er in einer längeren Variante erscheinen.

Angetrieben wird der Elektrovan von einer Batterie mit 24 kWh, die wir bereits aus dem LEAF kennen. Allerdings wurde die Bauform etwas verändert. Die einzelnen Zellen der Batterie stammen aus Sunderland. Fertiggestellt wird diese dann allerdings ebenfalls in Barcelona.

nissan-e-nv200-barcelona-2

nissan-e-nv200-barcelona-10

Eine Reichweite von maximal 170 km sollen damit möglich sein und der damit versorgte Elektromotor erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 120 km/h, was für ein Elektrofahrzeug und dessen Einsatzgebiet absolut ausreichend ist.

nissan-e-nv200-barcelona-8

nissan-e-nv200-barcelona-13

Im Sommer werden wir vorab den e-NV200 testen können und euch an dieser Stelle ausführlich darüber berichten. Eines steht fest, dieser Elektrovan dürfte durch seinen Preis, durch die Erfahrungen des LEAFs seit 2010 und die Erkenntnisse aus dem NV200 (das konventionell betriebene Modell) eine gute Platzierung auf dem Markt finden. Zumindest aus Sicht der Elektrofahrzeuge.

Ebenfalls in dieser Kategorie einzuordnen ist der Renault Kangoo Z.E. (Nutzfahrzeug) für 20.240 Euro (netto) mit Batteriemiete und 3 m³ Ladevolumen, der Kangoo Z.E. Maxi (Nutzfahrzeug) für 21.500 Euro (netto) und 4 m³ Ladevolumen sowie der Peugeot Partner Electric L1 (3,7 m³ Ladevolumen) für 20.800 Euro (netto) und der Partner Electric L2 (4,1 m³ Ladevolumen) für 21.850 Euro (netto). Hinzu kommt bei Peugeot allerdings der Kauf der Batterie für 5.400 Euro (netto).

Alle Details jetzt zum Nissan e-NV200 – Kastenwagen für das Gewerbe und dem Nissan e-NV200 Kombi/Evalia für die Familie erfahren.

Setzt auf Effizienz und alternative Antriebsmethoden, liebt die Elektromobilität und mag die moderne Konnektivität zwischen Smartphones, Internetdiensten und Fahrzeugen. Gründungsmitglied der Energieblogger und ist als Blogger bei Autophorie tätig.
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Search