Interview zur Reinigung einer PV- und Solaranlage mit der ISP Waldeck GmbH

Im Interview mit Dirk Daniel wurde Planung, Bau und Effizienz einer Photovoltaikanlage im Eigenheim durchgeführt. Dirk ist mit einer eigenen Anlage erst kürzlich in betrieb gegangen und konnte seine ersten Erfahrungen preis geben.

Eine Frage kam dabei hervor, die nicht gerade unwesentlich für Betreiber einer eigenen PV- oder Solaranlage ist. Darin ging es um die Reinigung solcher Anlagen. Photovoltaik- und Solaranlagen werden täglich den Witterungsbedingungen und Umwelteinflüssen ausgesetzt und können so nach und nach an Effizienz verlieren. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Reinigung im Abstand von alle vier bis fünf Jahre zu empfehlen. Wobei dies immer  abhängig von Verschmutzungsgrad und  Wetterbedingungen ist. 

Die Beantwortung solcher Fragen überlassen wir an dieser Stelle jedoch lieber einem Fachmann und dies ist Herr Carsten Zwaka Geschäftsführer von der ISP GmbH aus Waldeck (Hessen).

Das Interview:

Saving-Volt: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben und ein paar Fragen zu diesem wichtigen Thema beantworten. Stellen Sie sich und Ihre Firma doch zunächst unseren Lesern vor.

Carsten ZwakaISP Waldeck: Wir, die ISP GmbH, sind ein zertifiziertes Photovoltaik und Solaranlagen-Reinigungsunternehmen mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Photovoltaik und Solaranlagenreinigung, mit besonderem Schwerpunkt auf ökonomischer und umweltfreundlicher Reinigung der Anlagen unserer Kunden.

Saving-Volt: Sie sind mit Ihrer Firma absoluter Experte im Bereich der Photovoltaikreinigung und bieten diese Dienstleistungen direkt an. Sie sprechen auf ihrer Webseite von einer Reduzierung der Leistungseffizienz von bis zu 30%. Wie oft begegnen Sie im Berufsalltag stark verschmutzen Anlagen und wie geht der Großteil der Anlagenbetreiber mit dieser Thematik um?

ISP Waldeck: Die Anlagenbetreiber, insbesondere Landwirtschaftliche Betriebe, sehen in uns in erster Linie eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Möglichkeit ihren Anlagenertrag durch unsere professionelle Reinigung zu steigern, und den Werterhalt ihrer Anlage zu sichern, da sie in der Regel stärkeren Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Gleichermaßen überzeugen wir auch Kleinanlagenbetreiber durch ein freundliches Kundengespräch vor Ort, wenn wir ihnen die Umstände aufzeigen, die ihre Anlage im Laufe der Jahre verschmutzen lässt.

Saving-Volt: Im Interview mit Dirk Daniel wurde gesagt, dass alle vier bis fünf Jahre eine Reinigung empfohlen wird. Können Sie dies so unterstreichen? Welche Faktoren spielen dabei eine Rolle und welche Maßnahmen können dagegen unternommen werden?

ISP Waldeck: In der Regel empfehlen wir einen Reinigungszyklus von ein bis zwei Jahren, um sicherzustellen, dass sich die Ertragsleistung der Anlage auf einem gleichbleibendem Niveau bewegt. Eine Reinigung alle vier bis fünf Jahre halte ich für nicht empfehlenswert, da eine Säuberung nach dieser Zeit in der Regel länger dauert und kostenintensiver für den Kunden ist.

Saving-Volt: Eine Reinigung bringt natürlich auch einige Kosten mit sich. Inwiefern sind diese häufig in den Angeboten der Anlagenbauer inbegriffen? Wenden sich diese an Sie oder eher die Anlagenbetreiber direkt?

ISP Waldeck: Wir arbeiten mit Anlagenbauern auf Basis eines Wartungsvertrages zwecks Reinigung der Anlagen zusammen. Dem Kunden wird diese Option in der Regel vom Anlagenbauer zusätzlich angeboten. Vielen Anlagenbauern stehen wir außerdem mit unserem Erfahrungsschatz informell Beratend zur Seite.

Saving-Volt: Sie haben uns und den Lesern in den paar Fragen einige Informationen zur Verfügung gestellt. Dieses Thema wird häufig untergraben, zumindest konnten wir bisher diese Erfahrungen sammeln. Wir müssen uns an dieser Stelle für das Interview bedanken und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.

ISP Waldeck: Vielen Dank für das nette Gespräch

Damit dürftet ihr einen kleinen Einblick in die Reinigung von PV- und Solaranlagen erhalten haben. Die Reinigung ist wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Im Interview wird eine wesentlich kürzere Zeit der Reinigung angegeben, dies kann bestätigt werden. Je häufiger die Anlage gereinigt wird, desto geringer ist der Verschmutzungsgrad und eine höhere Gewinnung ist möglich.

Interview mit Dirk Daniel zum Thema: Photovoltaik im Eigenheim

Setzt auf Effizienz und alternative Antriebsmethoden, liebt die Elektromobilität und mag die moderne Konnektivität zwischen Smartphones, Internetdiensten und Fahrzeugen. Gründungsmitglied der Energieblogger und ist als Blogger bei Autophorie tätig.
1 Comment
  1. Reply Jonas Naumann 5. Juni 2012 at 18:21

    Sympathischer, bodenständiger Typ und ein erhellender Artikel. Das mit dem Wartungsvertrag für so eine große Anlage ist natürlich nicht ganz so billig, aber schließlich habe ich auch einen Wartungsvertrag für meine Gasheizung. Was Leistung bringen soll, muss halt auch gepflegt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Search